Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

VG Pfaffenhausen  |  E-Mail: poststelle@vgem-pfaffenhausen.de  |  Online: http://www.vgem-pfaffenhausen.de

Ortsteil Weilbach


Der einwohnerbezogen kleinste Ortsteil des Marktes Pfaffenhausen ist
Weilbach.

Das Dorf liegt rund drei Kilometer westlich von Pfaffenhausen im
Kammeltal.

Historisch gesehen hat Weilbach eine bewegte Geschichte mit wechselnden
Herrschaften. So gehörte es zeitweise dem Kloster Ursberg und der St.
Jakobspfründe Augsburg. Es hatte sogar ein eigenes Schloss, das anno 1842
abgerissen wurde. Seit 1806 war Weilbach bayerisch und eine selbständige
Gemeinde, ehe es im Jahre 1972 auf Wunsch der Bewohner in den Markt
Pfaffenhausen eingegliedert wurde, zu dessen Schul- und Kirchensprengel
es schon lange gehörte hatte. Das Dorf hatte früher eine Mühle und bis
vor wenigen Jahren eine Gaststätte. Heute prägen noch etliche
landwirtschaftliche Betriebe die Dorfstruktur.

Weilbach ist Haltestelle an der Regionalbahnstrecke Mindelheim – Krumbach.
Kirchlicher Mittelpunkt ist die St. Anna-Kapelle.

Als gesellschaftlicher und Vereinsmittelpunkt entstand vor einigen Jahren
mit hoher Eigenleistung der Dorfgemeinschaft ein Schützenheim.

Die Weilbacher Flur umfasst 226 Hektar. Im Dorf wohnen 125 Menschen.

Josef Hölzle

drucken nach oben